Aktuelles der Einsatzmannschaft

Übungstag 2015

Am 30.05.2015 fand unser alljährlicher Übungstag statt. Hier wird ein kompletter Samstag allein der feuerwehrtechnischen Übung gewidmet.

Im Vorfeld wurde das HLF 20/11, das normalerweise als Ersatzfahrzeug auf der Feuerwache 2 stationiert ist, der Mannschaft näher gebracht, sodass sie sich im Falle eines Austauschs auch auf diesem Auto zurechtfinden. Anschließend begannen dann die Übungen. In zwei Gruppen wurden unterschiedliche Stationen abgearbeitet. Es gab eine Übung zu Gefahrengut, zur Absturzsicherung, zur technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen und zur Türöffnung. Diese wurden bis zur Mittagspause durchgeführt. Nach dem stärkenden Mittagessen wurden noch zwei Übungen zur Brandbekämpfung und Menschenrettung durchgeführt. Beide Gruppen arbeiteten die Übungen souverän ab und lernten noch viel zum taktischen Vorgehen dazu. Im Anschluss klang der Tag bei einem gemeinsamen Grillen aus.

Übungstag 2014

Am 03.05.2014 hat die Feuerwehr Laubenheim ihren alljährlichen Übungstag durchgeführt. Knapp 20 Aktive nahmen an den zahlreichen Übungen teil und nutzten die Zeit intensiv die Tätigkeiten der Feuerwehr zu üben.

 

Als Besonderheit dieses Jahr wurde das HLF 20/16-4 von der Berufsfeuerwehr organisiert. Das Fahrzeug wird im Sommer im Rahmen der Umsetzung des Fahrzeugkonzeptes nach Laubenheim kommen und das erstausrückende Fahrzeug sein. Daher gilt es bereits jetzt sich mit dem Fahrzeug vertraut zu machen und in Übungen für den Ernstfall zu trainieren.

Um 9 Uhr starteten alle Teilnehmer zur Nato- Rampe in Laubenheim. Neben mehreren kleinen Übungen, in denen vor allem Standardaufgaben mit dem neuen Fahrzeug geübt wurden, konnten die LKW- Fahrer das Trailern mit dem Rettungsboot üben.

 

Anschließend wurde auf dem Hof des Gerätehauses ein Unfall mit zwei Personenkraftwagen und mehreren verletzten Personen simuliert. Mit dem HLF 20/16 und dem MKW konnten zwei Gruppen gleichzeitig ihre Kenntnisse im Bereich der Technischen Unfallhilfe unter Beweis stellen bzw. erweitern.

Nach einer kurzen Mittagspause rief das Organisationsteam um den stellv. Wehrführer M. Linden die Aktiven zu mehreren Einsatzübungen zu einem leerstehendem und sanierungsbedürftigem Objekt. Hier konnten Räume mit der Nebelmaschine verraucht werden und Brände somit simuliert werden. In drei Übungen wurden ein Kellerbrand, ein Wohnungsbrand im 3.OG und ein Kindergartenbrand simuliert. Zahlreiche Aktive waren unter PA tätig und „retteten“ die Verletztendarsteller der Jugendfeuerwehr. Weiterhin konnte gut das taktische Vorgehen und auch das Einsetzen von Leitern geübt werden.

Nach den Übungen wurde noch eine Gerätepflege durchgeführt, sodass letztlich ab 18 Uhr der Tag mit einem gemeinsamen Grillen beendet wurde.

  

Zusammenfassend lässt sich insgesamt ein überaus positives Fazit bezüglich der vielen durchgeführten Übungen ziehen. Eine motivierte Mannschaft und eine gute Organisation führten zu einem lehrreichen Tag, der allen Teilnehmenden viel Spaß bereitet hat.

Abschlussübung der Südwehren 2013

 

Am Freitagabend, den 13.9.2013 waren wir Ausrichter der diesjährigen Jahresabschlussübung der Südwehren. Teilnehmer sind traditionell die Feuerwehren aus Ebersheim, Hechtsheim, Weisenau und Laubenheim. Zusammen mit der SEG der Malteser haben wir in diesem Jahr gemeinsam das Szenario eines Brandes/Verpuffung auf einem Frachtschiff abgearbeitet.

 

Das Frachtschiff lag am Gelände der HeidelbergCement AG an, sodass entsprechend der Ausrückeordnung zunächst die Freiwilligen Feuerwehren aus Laubenheim und Weisenau alarmiert wurden. Durch die angenommene Verpuffung musste von vier Schwerverletzten ausgegangen werden und zusätzlich wurde eine Person über Bord vermutet. Die ersteintreffenden Kräfte begannen mit dem Retten der Verunglückten und der Brandbekämpfung unter Atemschutz. Eine leblose Person wurde im Maschinenraum gefunden und umgehend an Land gebracht.

Zeitgleich wurde eine im Rhein treibende, nicht schwerer verletzte Person von der FF Weisenau gerettet.

 

Während weitere Kräfte der FF Hechtsheim und Ebersheim zur Unterstützung anrückten, konnten auch die Kräfte der Malteser an Bord des Schiffes klettern und zu den Verletzten im Laderaum gelangen. Sie fanden dort insgesamt drei Besatzungsmitglieder mit unterschiedlichen Verletzungen vor. Eine gehfähige Person wurde durch die Einheiten der Feuerwehr sofort über Leitern an Land gebracht.

Die nicht gehfähigen Personen mussten schonend und liegend gerettet werden; es galt einen Höhenunterschied von ca. acht Metern zwischen Laderaum und Keilmauer zu überwinden.

Der Einsatzleiter entschied sich, zwei schiefe Ebenen mit je vier Steckleiterteilen einzusetzen. Mit Hilfe eines Schleifkorbes wurden die Personen zunächst vom Laderaum auf die ca. vier Meter höher liegende Abdeckung transportiert. Von dort ging es über die zweite schiefe Ebene an Land, wo der Rettungsdienst sich weiter um die Verletzten kümmern konnte.

 

Nach ca. einer Stunde waren alle verunglückten Mitglieder der Schiffsbesatzung gerettet und der Einsatz somit erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Abbau der eingesetzten Mittel am Übungsobjekt haben wir alle Teilnehmer in unser Gerätehaus in Laubenheim eingeladen.

 

Gut 60 Einsatzkräfte kamen zusammen, um an einer kurzen Manöverkritik teilzunehmen. Anschließen versorgte das Feldküchenteam aus Laubenheim die hungrigen Feuerwehrleute und –frauen mit leckeren Spießbratenbrötchen und Würstchen. Bei einem kühlen Getränk saßen wir alle gemütlich zusammen und ließen den Abend ausklingen.

 

Unser Dank gilt zum einen der HeidelbergCement AG, die uns zum wiederholten Male auf ihrem Gelände üben ließ. Weiterhin gilt der Dank auch dem Kapitän und seiner Besatzung des Schiffes, die uns dieses Übungsobjekt zur Verfügung stellten und somit eine erstmalige Übung dieser Art ermöglichten.

 

Zum anderen bedanken wir uns auch bei dem Organisationsteam um unseren stellvertretenen Wehrführer Matthias Linden für den reibungslosen Ablauf der Übung.

Dieser wurde auch durch viele weitere Helfer wie dem Feldküchenteam, den Statisten oder Fotografen ermöglicht.

Einen herzlichsten Dank an alle, die uns bei dieser Übung unterstützt haben!

 

Anbei der Artikel der Allgemeinen Zeitung.

Hier das Video der Allgemeinen Zeitung.

 

Weitere Beiträge...

  1. Übungstag 2013
  2. Wir über uns